Tradition

In einem Familienbetrieb spielt Tradition eine große Rolle. In ihr spiegelt sich die Auffassung zum ausgeübten Beruf genauso wie das Selbstverständnis eines familiären Verbundenheitsgefühls. Der „Stammvater“ unseres Betriebes war der Augenoptikermeister Josef Höke. Er eröffnete 1949 einen der ersten Augenoptikerbetriebe in Mönchengladbach-Rheydt. Sein Sohn Udo Höke trat 1964 in die Fußstapfen seines Vaters. Nach seiner Ausbildung zum Augenoptikermeister arbeitete er zunächst in Düsseldorf und Neuss, bis er schließlich 1978 in Schwalmtal-Waldniel sein eigenes Geschäft eröffnete – damals noch auf dem Markt, neben dem Rathaus. Nach einer Fachausbildung in München erweiterte er schon bald das Angebot um die in Deutschland gerade in Mode kommenden Kontaktlinsen.

Die Geschäfte gingen gut und nach und nach nahmen immer mehr Lehrlinge die Möglichkeit wahr, sich bei Optik Höke ausbilden zu lassen. Einer dieser Lehrlinge hieß Tobias Höke. Nachdem er zwei Jahre in Mönchengladbach gearbeitet hatte, stieß er im Jahre 2002 zur Mannschaft seines Vaters und schloss dort seine Ausbildung ab. Seit dieser Zeit bildet er im Betrieb die dritte Generation. 2005 besuchte er die Meisterschule des ZVA Bildungszentrums Knechtsteden und erlangte 2006 vor der Handwerkskammer Düsseldorf den Meistertitel. Es folgte eine lange Zeit erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Vater und Sohn. 2015 übernahm Tobias Höke schließlich das Geschäft und führt es bis heute. Udo Höke ist nach wie vor im Betrieb präsent und unterstützt bei Bedarf das Team.

Sie haben Fragen?

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (0)2163 / 40 35 oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular eine Nachricht mit Ihrem Anliegen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.